Farben
62,00 €
andere Namen White Spotting, Parti, Piebald
Vererbung autosomal co-dominant
Abkürzung S, sp
Mutation Deletion
Betroffene Gene MITF
Probenmaterial 2 Schleimhautabstriche oder 1 - 2 ml EDTA-Blut
Bearbeitungszeit 10 - 12 Werktage
Artikelnummer 040003
Verfügbar für folgende Rassen
Alle Rassen und Mischlinge

unser Preis 62,00 €

inkl. 20% MwSt
zzgl. Versandkosten
(Deutschland / Österreich Versandkostenfrei)

sofort Lieferbar

Getestete Allele: S, sp

Das MITF-Gen, auch S-Lokus genannt, ist ein Hauptregulator, der die Pigmentierung steuert. Eine genetische Veränderung in diesem Gen unterbricht die gesamte Pigmentproduktion und führt zu nicht-pigmentierten Bereichen mit weißer Fellfarbe und rosafarbener Haut. Die S- und die sp-Variante zeigen jedoch bei einigen Rassen eine co-dominante Expression. Das heißt, sind beide Varianten vorhanden (S/sp) vorhanden, kommt es zu einer begrenzten weißen Fleckenbildung aufgrund der begrenzten Expression von jeder Variante. Es gibt mehrere verschiedene Arten von Weißscheckung wie unter anderem Irish white spoting (si). Die dafür verantwortlichen Veränderungen in der DNA sind allerdings noch nicht bekannt und können mit diesem Test auch nicht nachgewiesen werden.

Durch die genetische Testung des MITF-Gens kann festgestellt werden, ob ein Hund ein genetischer Träger der Weißscheckung ist. Hunde mit dem Genotyp S/S haben zeigen keine Weißscheckung, Parti- oder Piebald-Farbe, während Hunde mit dem Genotyp S/sp eine begrenzte Weißscheckung, Parti- oder Piebald-Fellfarbe haben. Hunde mit dem sp/sp-Genotypen haben eine nahezu durchgehende weiße, parti- oder piebald Fellfarbe.

 

  • Karlsson EK, Baranowska I, Wade CM, Salmon Hillbertz NH, Zody MC, Anderson N, Biagi TM, Patterson N, Pielberg GR, Kulbokas EJ 3rd, Comstock KE, Keller ET, Mesirov JP, von Euler H, Kampe O, Hedhammar A, Lander ES, Andersson G, Andersson L, Londblad-Toh K. Efficient mapping of mendelian traits in dogs through genome-wide association. Nat Genet. 2007 Nov; 39(11):1321-8. [PubMed: 17906626]